3. Heuristiken guten Lebens

3. Arbeitsgruppe – Heuristiken guten Lebens

Teilnehmer
Prof. Dr. Andreas Ernst, Dr. Dietmar Kraft, Dr. Reinhard Loske, Prof. Dr. Ingo Mose, Prof. Dr. Stephan Rammler, Prof. Dr. Harald Welzer

Pate
Martina Stagge

Botschaft an Öffentlichkeit, Unternehmen und Wirtschaft:
Die praktische Veränderung der Wirklichkeit macht glücklich.

Begriffe wie Nachhaltigkeit, Klimawandel und Emissionen sind so unsinnlich und abstrakt, dass die meisten Menschen nicht sehen, was das mit ihrem Leben zu tun hat. Zudem sind negative Botschaften völlig ungeeignet, Bereitschaft, Mut und Tatkraft zur Veränderung zu erzeugen. Wir haben viele Geschichten, Bilder und anschauliche Beispiele, die zeigen, dass jeder sofort damit beginnen kann, sein Leben zu verändern, und dass man dabei Spaß haben kann – vom car-sharing bis zum urban gardening. Der Weg zur zukunftsfähigen Gesellschaft ist, wie viele Beispiele von der Staudinger-Schule in Freiburg bis zu den Schönauer Stromrebellen zeigen, gemeinschaftsstiftend und glücklich machend. Auch das Gefühl, den Kindern und Enkeln eine gestaltbare und wenig zerstörte Welt zu überlassen, macht glücklich. Aus den vielen einzelnen Geschichten über das Gelingen entsteht eine große Geschichte darüber, dass die Vision einer zukunftsfähigen Gesellschaft konkrete Wirklichkeit werden kann.