Jun. Prof. Dr. Anna Henkel

Anna Henkel ist seit Sommer 2013 Juniorprofessorin für Sozialtheorie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zuvor war sie als Post-Doc am Institut für Wissenschafts- und Technikforschung an der Universität Bielefeld sowie der Bielefeld Graduate School in History and Sociology tätig und zu Forschungsaufenthalten am Department for Politics, Philosophy and Management an der Copenhagen Business School. Im Jahr 2010 wurde sie mit einer Arbeit zur Soziologie des Pharmazeutischen im Fach Soziologie promoviert worden. Ihr Studium der Ökonomie, Soziologie und Philosophie an der Universität Witten/Herdecke und dem Institut d’Études Politiques (Paris) hatte sie mit einer soziologisch-ökonomischen vergleichenden Arbeit über die Ökonomisierung von Kirche abgeschlossen.
In ihrer Forschung beschäftigt sich Anna Henkel anhand empirischer Gegenstände aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Gesundheit und Non-Profit-Organisation mit Voraussetzungen und Konsequenzen gesellschaftlichen Wandels sowie Möglichkeiten regulierenden Eingreifens. Dabei verbindet sie Forschungsansätze der allgemeinen Gesellschaftstheorie mit praxisrelevanten Fragestellungen. Nach ihrer Auseinandersetzung mit dem Pharmazeutischen bearbeitet sie Fragen der Wissensregulierung und des sozialen Umgangs mit gesellschaftlich produzierten Risiken. Empirisch konzentriert sie sich aktuell auf die sozialwissenschaftliche Untersuchung von Einflussgrößen und Hindernissen auf dem Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft. In diesem Zusammenhang entwickelt sie zudem eine soziologische Perspektive auf das Immobile, womit Konflikte um Bodennutzung, Entwicklungen im ländlichen Raum sowie Ursachen der Immobilien- und Finanzkrise neu beleuchtet werden.

Ausgewählte Publikationen:

- Henkel, Anna (2014): Einleitung – Wissen, Regulierung, Gesellschaft. In: Bora, Alfons / Henkel, Anna / Reinhardt, Carsten (Hrsg.): Wissensregulierung und Regulierungswissen. Weilerswist: Velbrück. S. 7-18.
- Henkel, Anna (2015): The drug as Thing. In: Special Issue „Material Objects as a Challenge to Empirical Research“ der Zeitschrift Nature und Culture. Vol. 10, Nr. 3.
- Henkel, Anna (2015): Gesellschaftliche Konstruktion und Kontrolle von Dinglichkeit. In: Lippuner: Roland (Hrsg): Konstruktion und Kontrolle: Zur Ökologie sozialer Systeme. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaft. S. 223-242.
- Henkel, Anna (2013): Geneaology of the Pharmacon. New Conditions for the Social Management of the Extraordinary. In: Management and Organizational History. 8:3, 262-276.
- Henkel, Anna (2011): Soziologie des Pharmazeutischen. Baden-Baden: Nomos